Mömax – So penetrant kann Radiowerbung sein!

Das Sprichwort „Jemandem etwas eintrichtern“ bekommt bei diesem neuen Radiospot eine völlig neue Bedeutung: Das Möbelhaus Mömax, das zum österreichischen XXXLutz-Konzern gehört, meint offensichtlich, die Bevölkerung könne sich den selten dämlichen Namen des Möbelhauses nicht ohne Hilfe aggressiven Marketings merken.

Wer zu den Glücklichen gehört, die den penetranten Quatsch noch nicht gehört haben, kann dies hier nachholen:

Auch auf Facebook sind einige Radiohörer der Ansicht, es sei besser, zumindest in der Werbepause derzeit den Sender zu wechseln:

Facebook-Nutzer beschweren sich über den aktuellen Radiowerbespot des Möbelhauses Mömax
Facebook-Nutzer beschweren sich über den aktuellen Radiowerbespot des Möbelhauses Mömax

Dass journalistische Berichterstattung dieser Art den Werbetreibenden in die Hände spielt, ist klar. Sie erzielen mit ihren Marktschreier-Spots damit unter Umständen eine noch höhere Reichweite als geplant. Ganz auf eine Diskussion zu verzichten halte ich allerdings in derartigen Fällen für falsch.

Vielleicht könnten sich einige Radiosender ja auch zukünftig zusammenschließen und ein paar Qualitätsstandards festlegen, an die sich Agenturen und Werbetreibende bei der Konzeption von Werbespots zu halten haben. Einen Anlauf wäre es wert, da bin ich mir sicher.

Was sagen Sie zur Mömax-Werbung? (Mehrfachauswahl möglich)

Ergebnis einsehen

Loading ... Loading ...

Diese Umfrage veranstaltet RADIOWATCHER in eigener Sache.
Das Ergebnis dieser Umfrage ist nicht unbedingt repräsentativ.
Rundungsbedingt kann es zu Abweichungen kommen.

Von Ekki Kern

Ekki Kern ist der Gründer von radiowatcher. Er liebt Radiohören.

6 Kommentare

  1. Generell, sollten alle Verbraucher alle Produkte aus Protest nicht mehr kaufen, die uns mit oberdämlichen Werbung bombadieren, eigentlich ist es sowie mit den nervigen und Gottseidank verbotenen Telefonanrufverkaufsgesprächen, sie müßten gesetzlich verboten werden.

  2. Ich habe vor einigen Wochen direkt an Mömax eine Mail geschrieben, und mich dort beschwert, dass diese Werbung absolute Sche…. ist, habe sogar auch eine Antwort bekommen. Ich habe gleichzeitig bestätigt, dass ich niemals dort einkaufen werde.
    Für die neue Werbung haben sie offensichtlich meine Kritik aufgenommen, und sie werben jetzt damit, dass sie wissen, damit diese Werbung Sche…. ist. Ist aber nach wie vor der gleiche Müll. Man muss es ja nicht anhören, oder dort einkaufen.

  3. Schade für die Werbenden nach Mö…x und S…er. Ich habe mir angewöhnt sofort den Sender zu wechseln wenn eine dieser Werbungen läuft hier gibt es ja einige Alternativen. Dadurch bin ich jetzt sogar zu einem regionalen Sender gekommen, dessen Musikrichtug sich gegen früher geändert hat und oh Wunder komischerweise keine dieser 2 Firmen in der Werbung sind??
    Grundsätzlich sind die Produkte, bzw das Möbelhaus auf meiner roten Liste auch hier gibt es zum Glück mehr als eine Alternative und selbst wenn es das letzte Haus wäre, würde ich noch lieber auf Do it Yourself umsteigen.
    Meine früheren Lieblingssender höre ich dank dieser 2 Radiospots kaum mehr, ich habe es überlebt, wie auch den Ausstieg aus Facebook.

Kommentare sind geschlossen.