„Hörspiel in der Schule“: NDR wirbt für Hörspiele an Schulen

[Redigierte Pressemitteilung] Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) möchte das Hörspiel in die Schulen bringen. Unterstützt von der Stiftung Zuhören wird der NDR in den kommenden zwei Jahren für die Schulen in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg ein Unterrichtsprojekt „Hörspiel in der Schule“ anbieten. Insgesamt 100 Schulen können sich beteiligen.

Joachim Knuth, NDR Programmdirektor Hörfunk, sagt: „Das Hörspiel ist der Kinofilm des Radios. Sprache, Musik und Geräusche lassen Bilder im Kopf entstehen, die zu Geschichten werden – emotional, packend, ergreifend. Es ist eine Kunstform, die es ohne das Radio nicht gäbe. Ich würde mich freuen, wenn wir mit dem Projekt auf große Resonanz stießen und Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler für unser Angebot begeistern könnten.“

„spielerisch eigene Fantasiereiche erschaffen“

„Hörspiel in der Schule“ richtet sich laut NDR an zwei Zielgruppen: Zum einen an die Klassenstufen 3 bis 6, zum anderen an die Klassenstufen 9 bis 11. Jeweils fünf NDR Hörspiel-Produktionen wurden didaktisch-pädagogisch aufbereitet, darunter z. B. „Gespensterjäger“ von Cornelia Funke und „Hitlers Kanarienvogel“ von Sandi Toksvig für die jüngere Zielgruppe, „Tschick“ von Wolfgang Herrndorf, „Fleisch ist mein Gemüse“ von Heinz Strunk oder „Empörung“ von Philip Roth für die älteren Schüler. Unterstützt wird das Projekt von den Kultus- bzw. Bildungsministerien der norddeutschen Bundesländer.

radioMathias Brodkorb, Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur in Mecklenburg-Vorpommern, sagt: „‚Hörspiel in der Schule‘ gibt den Schülerinnen und Schülern die einmalige Chance, sich mit diesem anspruchsvollen und traditionsreichen Genre zu beschäftigen, zu erleben und selbst auszuprobieren, wie aufwändig es ist, ein Hörspiel zu produzieren.“

Frauke Heiligenstadt, Kultusministerin in Niedersachsen, beurteilt das Engagement des NDR ebenfalls positiv: „Einem Hörspiel zuzuhören fördert die Fähigkeit, sich zu konzentrieren, regt zugleich die Sinne an und hilft – in einer Zeit wachsenden Medienkonsums – spielerisch eigene Fantasiereiche zu erschaffen. Deswegen ist dieses Genre so wertvoll – gerade auch für junge Menschen. Dass der Norddeutsche Rundfunk die Möglichkeit gibt, diese Entdeckung in der Schule zu machen, ist großartig.“

Wie lässt sich Spannung erzeugen?

Für die Lehrerinnen und Lehrer stellt der NDR die Hörspiel-Produktionen zum Download zur Verfügung, hinzu kommen eine gedruckte Handreichung und weitere Arbeitsmaterialien. Schulklassen jeder Schulform in Norddeutschland können sich für das Projekt bewerben.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von NDR Kultur, NDR Info und N-JOY werden die ausgewählten Schulen besuchen und die Unterrichtseinheiten von zwei bis max. vier Schulstunden gemeinsam mit den Lehrkräften gestalten. Die Schülerinnen und Schüler hören das Hörspiel und können – altersgerecht zugeschnitten – z. B. selbst ein kleines Hörspiel produzieren oder die dramaturgischen Elemente der Umsetzung einer derartigen Radioproduktion kennenlernen.

Wie lässt sich Spannung erzeugen? Durch welche Elemente entstehen Dramatik oder eine romantische Atmosphäre? Wie wird Stimmung geschaffen durch Töne, Geräusche und Musik? Wie lassen sich Figuren charakterisieren?

Mit Hilfe von Arbeitsmaterialien, die mit Unterstützung der Stiftung Zuhören zusammengestellt wurden, bekommen die Lehrerinnen und Lehrer für ihre Deutsch-Klassen zusätzliche Anregungen zur Gestaltung der Unterrichtseinheiten, so z. B. zur Einführung in das Zuhören, zur Sensibilisierung für den Einsatz von Stimme, Tipps für das Anhören von Hörspielen in der Gruppe sowie für den Vergleich von Hörspielen mit der literarischen Vorlage.

Mit „Hörspiel in der Schule“ möchte der NDR sein Engagement im Bereich der Bildungsarbeit für Kinder und Jugendliche ausbauen.

Diese Meldung basiert auf einer Original-Pressemeldung und wurde von der Redaktion von radiowatcher redigiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.