wdr_koeln

WDR-Radio-Nachrichten ab Juni nicht mehr wirklich live

Beim WDR-Hörfunk wird kräftig umgebaut. Derzeit stehen die Neuerungen bei den Nachrichtensendungen im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Der Deutsche Journalistenverband Nordrhein-Westfalen (DJV NRW) hatte erst kürzlich zu bedenken gegeben, dass das Aushöhlen ebendieser die „Akzeptanz des WDR gefährden“ könnte.

wdr_koeln

Journalistenverband: „Akzeptanz des WDR gefährdet“

Der Deutsche Journalisten-Verband Nordrhein-Westfalen (DJV-NRW) fordert vom Westdeutschen Rundfunk (WDR), an den Hörfunknachrichten in ihrer bisherigen Form festzuhalten: In jüngsten Reformen hat der Sender beschlossen, die Nachrichtenzeit zu kürzen und die Formate verschiedener Wellen zusammenzulegen. Einstimmig plädierte der Gewerkschaftstag dafür, dass Nachrichten die Kernkompetenz der öffentlich-rechtlichen Anstalten sind. „Ein Zusammenschmelzen steht im Widerspruch zum öffentlich-rechtlichen […]

Interview mit „WDR Leaks“: „Im WDR haben viele Schiss vor Valerie Weber“

Neben dem Fernsehprogramm sollen auch die Radiowellen des WDR radikal umgebaut werden. Denn die öffentlich-rechtliche Anstalt will Geld sparen. Am Abend des 30. Juni hat der anonym betriebene Twitter-Account WDR Leaks damit begonnen, aus internen Sitzungsprotokollen des WDR-Hörfunks zu zitieren, die Einsicht in die geplanten Maßnahmen gewähren. Das hat am Folgetag für jede Menge Aufmerksamkeit, […]

Schwerpunktthema „Reorganisation“ beim WDR-Hörfunk

„Reorganisation steht bevor“ ist die Mitteilung betitelt, die die Presseabteilung des Westdeutschen Rundfunks (WDR) heute Nachmittag kurz nach 16 Uhr veröffentlicht hat. Darin geht es um die „Pläne für einen Reorganisationsprozess“, mit dem sich „der WDR Hörfunk für die Zukunft rüsten“ möchte. Lesen Sie unten die wichtigsten Passagen!