• Valerie Weber bleibt Hörfunkdirektorin des WDR

    Valerie Weber bleibt Hörfunkdirektorin des WDR

    Der WDR-Rundfunkrat hat in seiner heutigen Sitzung WDR-Hörfunkdirektorin Valerie Weber (52) und Fernsehdirektor Jörg Schönenborn (54) für jeweils fünf weitere Jahre wiedergewählt. Valerie Weber erhielt von 54 abgegeben Stimmen 44 Ja-Stimmen, Jörg Schönenborn von 53 abgegebenen Stimmen 41 Ja-Stimmen. „Die Wahlergebnisse zeigen den großen Rückhalt der Programmverantwortlichen im WDR-Rundfunkrat”, sagte der Vorsitzende, Andreas Meyer-Lauber. Daran knüpfe […]

    WEITERLESEN

  • Warum das Radio in Deutschland noch lange nicht tot ist

    Eben habe ich den Beitrag „Die Schwäche des Radios ist die Schwäche von DAB+“ gelesen, den Hans Hoff für das Medienmagazin DWDL geschrieben hat. Darin geht es eigentlich zunächst um Technisches: DAB+, das digitale terrestrische Radio, will sich in Deutschland einfach nicht durchsetzen. Auf der Suche nach den Gründen dafür kommt Hoff natürlich auch auf […]

    WEITERLESEN

  • WDR-Radio-Nachrichten ab Juni nicht mehr wirklich live

    WDR-Radio-Nachrichten ab Juni nicht mehr wirklich live

    Beim WDR-Hörfunk wird kräftig umgebaut. Derzeit stehen die Neuerungen bei den Nachrichtensendungen im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Der Deutsche Journalistenverband Nordrhein-Westfalen (DJV NRW) hatte erst kürzlich zu bedenken gegeben, dass das Aushöhlen ebendieser die „Akzeptanz des WDR gefährden“ könnte. Zur Reform der Nachrichten heißt es in der aktuellen Juni-Ausgabe der WDR-Postille „WDR Print“ etwas trotzig: Die neuen Nachrichten bieten „Aktualität, die […]

    WEITERLESEN

  • Journalistenverband: „Akzeptanz des WDR gefährdet“

    Journalistenverband: „Akzeptanz des WDR gefährdet“

    Der Deutsche Journalisten-Verband Nordrhein-Westfalen (DJV-NRW) fordert vom Westdeutschen Rundfunk (WDR), an den Hörfunknachrichten in ihrer bisherigen Form festzuhalten: In jüngsten Reformen hat der Sender beschlossen, die Nachrichtenzeit zu kürzen und die Formate verschiedener Wellen zusammenzulegen. Einstimmig plädierte der Gewerkschaftstag dafür, dass Nachrichten die Kernkompetenz der öffentlich-rechtlichen Anstalten sind. „Ein Zusammenschmelzen steht im Widerspruch zum öffentlich-rechtlichen […]

    WEITERLESEN