• Warum Jebsens Comeback so kurz war

    Die Zeit drängt. Am kommenden Sonntagnachmittag wird es auf Radio Fritz kein „KenFM“ geben. Doch was stattdessen auf dem Programm steht, ist noch weitgehend unklar. Die Musiksendung „Soundgarden“ könnte vier Stunden länger werden, auch eine unmoderierte Musikstrecke ist denkbar.

    WEITERLESEN

  • rbb trennt sich von „KenFM“-Moderator Ken Jebsen

    Nach Antisemitismusvorwürfen entlässt der rbb Moderator Ken Jebsen und setzt den verantwortlichen „Fritz“-Programmchef Stefan Warbeck gleich mit ab.Überraschend kam sie, und recht knapp war die Meldung des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) verfasst: „Der rbb beendet die Zusammenarbeit mit „KenFM“-Moderator Ken Jebsen (45). Seit zehn Jahren hat er Sonntag für Sonntag auf Radio Fritz die unkonventionelle Nachmittagssendung […]

    WEITERLESEN

  • rbb-Programmchefin: „Die E-Mail war keine Satire“

    Radio-Fritz-Moderator Ken Jebsen wird Antisemitismus vorgeworfen. Mit der RBB-Programmdirektorin Claudia Nothelle sprach Morgenpost Online über den schwerwiegenden Verdacht und die Konsequenzen für zukünftige Sendungen. Seit zehn Jahren moderiert Ken Jebsen Sonntag für Sonntag auf Radio Fritz die Sendung „KenFM“. Vergangene Woche hatte er eine wirre E-Mail an einen seiner Hörer verschickt, in der er den […]

    WEITERLESEN

  • rbb: Antisemitismus-Vorwürfe gegen Ken Jebsen „unbegründet“

    Ken Jebsen, der Moderator der RBB- Jugendwelle „Fritz“, darf seine Sendung „KenFM“ am kommenden Sonntag wieder „wie gewohnt“ moderieren. Die RBB- Programmverantwortlichen hätten nun ausführlich mit dem Moderator gesprochen: „Die Vorwürfe gegen den Moderator, er verbreite antisemitisches Gedankengut und verleugne den Holocaust, hält der Rundfunk Berlin Brandenburg für unbegründet“, heißt es.

    WEITERLESEN